Kerzenziehen

Seit 2015 wird das Kerzenziehen wieder vom Frauenverein Grüsch angeboten. Nachdem die letzten Jahre die Primarschule und der Kindergarten Grüsch regelmässig von diesem Angebot Gebrauch machten, konnten dieses Jahr nur die grossen Kindergärtner mit ihrer Kindergärtnerin begrüsst werden.

Für die Primarschüler, die in ihrer Freizeit kommen wollten, haben wir zwei Mittwochnachmittage angeboten. Das Angebot wurde vor allem von den jüngeren Primarschülern rege genutzt. So waren es im Gesamten doch eine stattliche Anzahl von ca. 40 Kindern, die den Weg zu uns zum Kerzenziehen gefunden haben. Die Kinder haben mit viel Begeisterung und Hingabe ihre Kerzen gezogen, geschnitzt oder sie sogar verzaubert. Das Zaubern hat vor allem die Kindergärtner in Staunen versetzt. Es entstanden viele schöne Kunstwerke, die stolz nach Hause getragen wurden.

Uns hat das Kerzenziehen mit den Kindern Freude gemacht, wir freuen uns aufs nächste Mal.

........................................................................................................................................................

Weihnachtsfenster

Das Frauenverein – Weihnachstfenster war ein sehr besinnlicher Anlass mit vielen schönen und herzlichen Begegnungen.

Herzlichen Dank an alle mitwirkenden Frauen,  für den schönen Baumschuck und die feinen Guetzli. Die Musikgesellschaft Grüsch, hat das Ganze noch wärmend umrahmt. Die sehr sinnliche Musik, hat wunderbare Weihnachtsstimmung gebracht.

Die Gemeinde Grüsch  hat den Weihnachtsbaum und die wunderschöne Beleuchtung gestellt.  Es war wirklich ein schönes Miteinander.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen für euer Vertrauen.

...............................................................................................................................................................

Wir gestalten ein Windlicht

Für den zweiten Kreativ-Nachmittag habe ich etwas Einfacheres ausgewählt. Ich möchte mit den Kindern aus einem Konfi- oder Gurkenglas ein Windlicht gestalten. Da ich aus den Fehlern vom letzten Mal gelernt habe, fragte ich Dori Gansner und Dominique Schuhmacher, ob sie mir an diesem Nachmittag helfen würden. Ebenfalls habe ich das Alter für die Teilnahme auf 5 angehoben, wie auch die Anzahl auf 10 Kinder beschränkt.

Heute läuft alles glatt, dachte ich. Aber oh weh! Mit der Reservation im Rosengarten hat gar nichts geklappt und so sind wir kurzerhand zu mir nach Hause. Dort haben wir zackig alles aufgestellt. Den Kindern gefiel diese Panne sehr, so konnten sie, während wir vorbereitet haben mit meinen Jungs im Zimmer spielen.

Die Kinder gingen mit grossem Eifer an ihre Gläser. Sie klebten, schmierten, malten und waren so begeistert, dass jedes Kind ein zweites Glas machen wollte. Zum Glück hatte ich genug auf Lager. Nach einer kurzen „z’Vieripause“ ging es an den zweiten Teil. Mit Draht, „Chrällali“, Federn und Tannzäpfchen haben die Buben und Mädchen eine Art Girlande gemacht, welche um das Glas gewickelt wurde. Die Zeit ging rasend schnell vorbei und so reichte es nur für eine Girlande. Als die Kinder nach Hause mussten, konnte jedes Kind zwei ganz tolle Windlichter mitnehmen.

Ich denke, trotz der gescheiterten Reservation war es ein toller Nachmittag mit glücklichen Gesichtern. Vielen Dank an alle teilnehmenden Kinder, sowie an Dori und Dominique für ihre super Mithilfe!

 

 

 
 

..........................................................................................................................................................................

Lauftreff

Am 7. Mai 2015 starteten wir, der Frauenverein Grüsch und Pro Senectute Grüsch der erste Lauftreff.

Wir wählten jeden Donnerstag morgen, eine neue Route, für jedes Alter jedes mögen für schnellere und langsamere nach Lust und Laune aus.

Es macht Spass  bei jedem Wetter sich miteinander draussen zu bewegen. Wir starteten um 9.00 Uhr auf dem Bahnhof Grüsch, insgesamt

23 mal und legten gute 130`000 Schritte zurück. Einmal bauten wir eine kleine Lektion laufen mit den Stöcken ein. Auch der gesellige teil pflegten wir meistens am Schluss der Laufrunde.

Am 5. November schlossen wir den Lauftreff mit einem gemütlichen Apero im Sporti ab.

Im neuen Jahr starten wir frisch, fröhlich wieder, und empfehlen es allen die sich miteinander draussen bewegen möchten.

..........................................................................................................................................................

Flüchtlingshilfe "Mini Decki" vom 2.Oktober und 13. November

Bei einem Gespräch an einem Lauftreff Mitte September zwischen Monika, Christine und mir stellte sich heraus, dass es uns ein Anliegen ist, etwas für die Flüchtlinge, die in Strömen nach Europa reisen, zu tun. Ich erzählte dann vom Projekt „mini decki“, welches zum Ziel hat, dass jedes Flüchtlingskind eine eigene Decke erhält, die es dann behalten darf.

So haben Christine und ich in einer Blitzaktion alles organisiert, um mit freiwilligen Frauen Decken zu nähen. Von der Bevölkerung haben wir jede Menge Bettanzüge erhalten und bei einer Shoppingtour in der IKEA haben wir die benötigten Duvets gekauft.

Wir haben uns dann zu sechst am 2. Oktober um halb 9 Uhr im Begegnungsraum getroffen. Zuerst mussten wir uns mit der Vorgehensweise vertraut machen. Dann schnitten wir die Decken und Bettanzüge zu und nähten ohne Unterbruch bis zum Mittag. Am Nachmittag gab es ein paar personelle Wechsel und nach einer kurzen Einführung arbeiteten wir wieder ohne Pause, sodass wir unsere mitgebrachten Kuchen wieder nach Hause nahmen. An diesem Tag haben wir 25 lässige Decken genäht. Da es uns riesen Spass gemacht hat, und wir noch nicht alle Stoffe und Duvets verarbeitet haben, entschieden wir uns für einen zweiten Tag.

Am 13.11. um zwanzig nach acht starteten wir in die 2. Runde „mini decki“. Dieses Mal kamen noch mehr Frauen um zu helfen. Da einige schon das letzte Mal dabei waren, konnten wir gleich loslegen. Um 10 Uhr machten wir eine kleine Kaffee-/Teepause und verköstigten uns mit feinen Guazli und Kuchen.

Einige von uns trafen sich wieder am Nachmittag und ein paar neue Frauen kamen dazu. Wir bekamen noch Besuch von Beatrice Conrad, Präsidentin vom Frauenverein Zizers. Sie wollte sich ein Bild von „mini decki“ machen um zu sehen, ob dies auch ein Projekt für ihren Verein wäre. Beatrice setzte sich nach einer kurzen „Führung“ auch gleich an eine Nähmaschine und blieb für 2 Stunden. Wir haben wieder hübsche Decken genäht und da wir schon etwas erfahrener waren und ein paar Hände mehr zur Verfügung hatten als letztes Mal, brachten wir es auf 45 Decken.

Wir bedanken uns bei allen, die mit uns die wunderschönen Decken genäht haben, sowie auch jenen die uns ihre Bettanzüge gespendet haben. Es waren zwei schöne und erfüllende Tage! Vielen Dank!

 
 
 

..............................................................................................................................................................

Kinderartikel Börse

Die Kinderartikel Börse war eines der Ziele, die sich der „neue“ Frauenverein von Anfang an gesteckt hatte. Nun, am 18. und 19. September 20015 war es soweit.

Im Amtsblatt und in der Prättigauer Zeitung haben wir Inserate geschaltet und in allen umliegenden Dörfern sowie Tal einwärts bis nach Küblis Flyer aufgehängt. Nach und nach haben sich die Frauen angemeldet. Es waren viele dabei die noch Börsenunerfahren waren, aber alle haben es sehr begrüsst, dass wir das in Grüsch auf die Beine gestellt haben.

Wir haben versucht uns gut vorzubereiten, damit wir nicht überrumpelt werden und es für die Kundinnen und Kunden ein angenehmes Erlebnis wird. Auch haben wir ganz bewusst alle Sachen die uns zum Verkaufen gebracht wurden, schön ausgestellt und einladend präsentiert. Auch dies wurde sehr geschätzt und gelobt. Wir hatten eine grosse Auswahl mit allem für`s Kind. Zur Auswahl standen: Kleider, Schuhe, Skischuhe, Skier, Helm, Schlittschuhen und ganze Eishockey Ausrüstungen bis hin zu vielen Spielsachen, Puzzle, DVD und CD`s. Einfach alles was das Kinderherz und das von Vater und Mutter höher schlagen lässt. Es wurden viele sehr schöne Sachen günstig zum Verkauf angeboten, und so haben wir auch sehr gut verkauft.

Alle Artikel die von den Verkäufern mit einem grünen Punkt versehen wurden, konnten wir behalten und an Bedürftige weiterschenken. So sind viele Kleider, Schuhe, Spieler und Puzzels zusammen gekommen. Wir haben uns entschieden diese Sachen an eine Institution Namens „Osteuropa Mission“, weiter zu geben. In Zizers konnten wir alles abgeben, Frau Schumacher hat bei sich eine Sammelstelle für besagte Mission. Wir freuen uns mit dieser Spende vielen Kindern in Rumänien eine Freude bereitet zu haben.

Auch die Kaffestube war toll. Zum Kaffee gab es feine Kuchen die von einigen unserer Mitglieder gebacken wurden. Wer Hunger hatte konnte sich ein Sandwich kaufen. Die Leute genossen es, bei uns an der Börse, in der Kaffeestube zu verweilen und zusammen zu sitzen. 

Wir vom OK sind mit der Kinderartikelbörse Herbst 2015 sehr zufrieden und freuen uns auf die Frühlingsbörse. Unser Ziel ist es, immer im Frühling und im Herbst eine Börse durchzuführen. So können einmal die Frühlings und Sommer Sachen gebracht werden und einmal die Sachen für den Herbst und Winter.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei all unseren Mitgliedern die uns so tatkräftig unterstützt haben und dazu beigetragen haben, dass die Börse so super verlaufen ist.

.................................................................................................................................................................................

Grüscher Dorffest 2015

Am 22. August 2015 war es so weit. Bei traumhaft schönem Wetter fand das Dorffest statt. Wir freuten uns sehr, dass wir zum ersten Mal mit einem Stand dabei sein konnten.

Es gab viele spannende Aktivitäten zu unternehmen. Klettern, Luftpistolen schiessen, Tennis spielen, Päckli fischen und vieles mehr. Auch für das leibliche Wohl wurde natürlich gesorgt. Dafür waren auch wir vom Frauenverein zuständig und haben uns bestens um unsere Gäste gekümmert. Unsere Sandwiches Bar wurde gut besucht, bestaunt und geschätzt. Nebst sechs verschiedenen Broten, boten wir fast 30 Zutaten an. Wer sich für ein Brot entschieden hatte, durfte sich dann aussuchen was er oder sie alles auf sein Sandwich gestrichen und belegt haben möchte. Die Leute haben ihre feinen Kreationen genossen und freuten sich über unser tolles Angebot.

Das Dorffest 2015 war ein gelungener Anlass.

 

.........................................................................................................................................................................

Familienolympiade

Bei sonnigem und warmen Sommerwetter fand am Sonntag 7. Juni die erste Familienolympiade auf dem Spielplatz Au statt. Dank tatkräftiger Unterstützung einiger Mitglieder konnten wir rasch die Festwirtschaft und die Posten für die Familienolympiade aufbauen.

Kaum stand alles an seinem Platz kamen auch schon die ersten Gäste. Beim Losglück, Würfelspass, Büchsen schiessen, Wasserski, Schuhtorwand, Roulette, Fischen und Puzzle Run konnte man immer zu Zweit sein Glück versuchen.

Die Olympiade machte nicht nur grossen Spass sondern auch Appetit auf eine feine Wurst vom Grill mit Kartoffelsalat. Zum Dessert durfte ein feines Stück Kuchen oder eine Glace nicht fehlen.

Am Nachmittag fand dann die Rangverkündigung statt. Es wurden nicht nur die drei Besten geehrt, sondern es gab auch einen Trostpreis für die Zwei mit der niedrigsten Punktzahl.

Der Vorstand beurteilte den Tag als gelungen. Wir hoffen, dass beim nächsten mal noch mehr Familien den Weg auf den Spielplatz Au finden. Es war wirklich ein gemütlicher Tag.

Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben.

 

.........................................................................................................................................................................

Vortrag Eisenmangel

In einer netten Zusammenarbeit mit dem Frauenverein Schiers, begannen wir mit der Organisation des Anlasses. Wir reservierten den Singsaal, besprachen den Ablauf des Apero`s, koordinierten die Werbung und bestimmten, wer und wo die Plakate und Flyer verteilt werden. Als wir erfuhren, dass Herr prac. med. Marco Kälin aus Grüsch, der Hausarzt von vielen von uns, den Vortrag halten wird, freuten wir uns sehr. Wir waren der Meinung, dass sich ein Regionaler Referent sehr positiv auf die Besucherzahl auswirken wird.

Am Donnersteg 16.04.2015 richteten wir am Nachmittag den Singsaal ein. Die meisten waren positiv eingestellt und so stellten wir für 100 Personen Stühle bereit. Die Meinungen unter uns waren sehr unterschiedlich, die einen waren der Ansicht, dass wir zu viele Stühle bereit gestellt haben. Die anderen sahen dem Abend optimistischer entgegen und meinten, dass alle Stühle besetzt sein werden.

Eine Stunde vor Beginn des Vortages durfte ich Herr Durtschi von Vifor Pharma persönlich kennen lernen. Wir hatten bis jetzt „nur“ Mail Kontakt, zur Vorbereitung des Abends. Er stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite. Vielen Dank an ihn, es war sehr gute und nette Zusammenarbeit. Auch Frau Anliker von Vifor Pharma stiess zu uns und bereitete sich auf den Anlass vor.

So langsam füllte sich um 18.45 Uhr der Saal und wir bemerkten, dass die bereitgestellten Stühle bei weitem nicht ausreichten. Schnell holten wir mehr Stühle und bemühten uns, für alle einen guten Platz zu finden. All unsere Erwartungen wurden übertroffen. Wir durften sensationelle 148 Personen zum Vortrag begrüssen.

Marco Kälin präsentierte einen sehr interessanten Vortrag. Das Thema Eisenmangel schien den Nerv der Zeit zu treffen. Die Leute waren sehr interessiert und hatten viele Fragen. Wir hoffen mit diesem Anlass vielen einen Einblick in das Thema „ Eisenmangel“ gegeben zu haben und dem einen oder anderen geholfen zu haben.

Der anschliessende Apero wurde von allen Gästen sehr geschätzt. Es fanden viele interessante Gespräche statt. Auch der Frauenverein Grüsch profitierte von diesem Anlass. Es gab einige Frauen, die Interesse zeigten, unserem Verein beizutreten.

Zusammengefasst, war es ein sehr gelungener Anlass, der sich für alle gelohnt hat. Wir würden uns freuen wieder einmal etwas in dieser Art organisieren zu dürfen.  

........................................................................................................................................................................

Wir gestalten ein Vogelhäuschen

Nachdem ich mir überlegt habe, was wir basteln könnten, nämlich ein Vogelhäuschen aus TetraPack, habe ich alles gekauft, bestellt und zusammengetragen was wir dafür benötigen. Einen herzlichen Dank an Christine, die mir noch einige TetraPackungen gab! Jetzt hoffte ich natürlich, dass sich auch ein paar Kinder anmelden. Die ersten 10 Anmeldungen kamen zackig und die letzten erst kurz vor dem Basteln. Es hatten sich 14 Kinder gemeldet, am Tag selber kamen aber noch 4 weitere ohne Anmeldung dazu.

Da am Mittwoch-Vormittag der Begegnungsraum immer besetzt ist, konnte ich erst nach Mittag alles vorbereiten. Tanja Gerber hat mir dabei geholfen. Die Zeit hatte ich aber zu knapp bemessen und deshalb war ich froh, dass einige Mütter sehr früh mit ihren Kindern eingetroffen sind. Die haben dann auch gleich tatkräftig mitgeholfen. Vielen Dank!

Nun wurde ich immer nervöser! Im Raum war es ziemlich laut und ich versuchte allen zu erklären, was zu tun war. Es klappte eigentlich gut, bis wir beim Dach angelangt waren. Der Leim, den ich ausgewählt hatte, klebte nicht so schnell, vor allem wenn man zu viel aufgetragen hatte. Das war echt eine Prozedur. Ich hatte das zuhause zwar ausprobiert und hatte wahrscheinlich gleich die richtige Menge erwischt. Das nächste Mal werde ich einen teureren, aber super Leim kaufen. Aber Schlussendlich hatte jedes Kind ihr Vogelhäuschen, welche alle ganz toll wurden. Leider konnte ich keine Fotos machen, da ich absolut keine Zeit dafür hatte.

Ich habe an diesem Nachmittag einiges gelernt, was ich das nächste Mal besser machen kann. Von Dominique Schumacher habe ich auch einige gute Tipps erhalten. So brauche ich 2 bis 3 Helferinnen, die Tische werde ich anders aufstellen und je nachdem was wir basteln, erhöhe ich das Alter, wo eine Begleitperson mit muss. Die Teilnehmerzahl muss auch gesenkt werden.

 Aber ich glaube im Grossen und Ganzen ist es gelungen. Die Kinder waren zufrieden, die Mütter vielleicht etwas gestresst, wie ich auch. Vielen Dank an alle, die dabei waren und ich hoffe ihr kommt trotz der einen oder anderen Panne wieder.

Auch ein Dankeschön an Martina Hobi und Dominique Schumacher, welche mir beim Aufräumen geholfen haben. Tanja wollte auch mithelfen, hat sich dann aber prompt verletzt. Tanja, dank auch an Dich!

 

.......................................................................................................................................................................

Kinderschminken am Grüscher Markt

Der Frauenverein organisierte am Grüscher Markt, 25. März 2015, „ein Kinderschminken“. 

Nachdem wir das nötige Material besorgt und einige Kinder auf Probe geschminkt hatten,  ging es los. Wir haben beschlossen, da wir doch Laie sind, auf den vorher festgelegten Preis von 4 Franken zu verzichten und stattdessen, ein „Kässali“ hinzustellen.

Am Morgen schminkten wir zu viert. Der grosse Ansturm blieb jedoch aus. Zu dieser Zeit hat es eher kleine Kinder am Markt und diese getrauen sich halt nicht alle. Aber jede von uns hatte mal etwas zu tun. Um halb 12 machten wir eine Mittagspause bei feinen Knödli und um ca. 13.00 Uhr standen wir wieder am Stand. Jetzt waren wir zu dritt. Auch dies reichte völlig aus, denn auch da hatte es nicht so viele Kinder. Vielleicht war es, weil unser Stand nicht an der Landstrass stand und noch nicht bekannt ist, dass wir dies anbieten. Das Wetter war nicht schlecht, besser als auch schon am Markt.

Die Kinder und sogar Teenies verliessen unseren Stand mit zufriedenen Gesichtern.

Vielen Dank an alle die uns geholfen haben, das Kinderschminken durchzuführen.  Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

.................................................................................................................................................................................

Generalversammlung

 

................................................................................................................................................................................

Wünschätä

In einer Zusammenarbeit zwischen dem Gemischten Chor Grüsch und des FV Grüsch fand am 1. 1.2015 unser erster offizieller Anlass statt. Die beiden Vereine wollten der Bevölkerung die Möglichkeit geben, sich musikalisch aufs neue Jahr einzustimmen und sich gegenseitig Glückwünsche fürs Neue Jahr zu überbringen. Mit dem Platz neben dem Grosshus haben wir unserer Ansicht nach einen geeigneten Ort gefunden.

Der FV schmückte den Platz und bereitete einen Apéro mit Birabrot, Röteli und Punsch vor. Für die Kinder gab es Kuchen und Muffins. Das Birabrot haben wir in der Hosang`schen Stifung Plankis in Chur gekauft. In der Absicht, andere zu unterstützen.

Der Chor unterhielt die zahlreich erschienenen Zuhörer mit schönen Liedern. Unserer Einladung folgten ca. 120 Personen. 

Dem FV hat die Wünschätä viel Freude bereitet. Wir sind unserem Ziel ein Stück näher gekommen, das Zusammensein und die Gemeinschaft im Dorf zu fördern. 

 

Frauenverein Grüsch | CH-7214 Grüsch | Telefon 081 325 19 79  | Mobil 079 605 33 66 | info(at)frauenverein-gruesch.ch | www.frauenverein-gruesch.ch